Johann Georg Pfund - Kutscher seiner Majestät

"Denn ein Kutschpferd ist ein sensibles Tier!"

JOHANN GEORG PFUND, LEIBKUTSCHER DES „ALTEN FRITZ"

Ein "Pfundskerl" erzählt aus seinem Leben

 

"Des Alten Fritz Leibkutscher soll aus Stein zu Potsdam auf dem Stall zu sehen sein - da fährt er so einher, als ob er lebend wär..." So schrieb einst der Dichter August Kopisch in seinem Gedicht über den Leibkutscher Friedrichs.

Vierzig Jahre fuhr er seinen König so pflichtgetreu durch die Lande, so daß man noch heute von einem »Pfundskerl« spricht. Und gesehen und erlebt hat "der erste Fernfahrer seiner Majestät" fürwahr mehr als genug auf zig tausend Preussischen Meilen Dienstreise. Hitze, Kälte, Regen, Krieg und Frieden.

Und davon erzählt er gerne. Niemals um eine passende Antwort seinem König gegenüber verlegen, weiß er auch über gewisse Herren des Hofes seine Ansichten zum Besten zu geben. Er kannte sie alle. Ja sogar eine Begegnung mit der habsburgischen Armee kann er mit Humor zum Guten wenden...

 

Gesehen hat man IHN inzwischen schon bei der Potsdamer Schlössernacht, dem Barockfest Friedrichsfelde, sogar in seiner alten Heimat Neuruppin im Tempelgarten. Auf Grund der großen Fürsprache entstanden aus dem Solo Stück im weiteren Verlauf Varianten in Dreier und Vierer Besetzung, Mit historischen Tanz der Zeit und Musik.

Umfang 20-60 Min. variabel.

 

Auch zeigt der Kutscher Gästen gerne das schöne Potsdam, in einem Stadtrundgang, in welchem der König gerne residiert, und sich zu seinem Rückzugs Ort machte. Fragen Sie nach: -> KONTAKT ->

Johann George Pfund. Der Leibkutscher Friedrichs des Großen erzählt aus seinem Leben. 40 Jahre fuhr er seinen König durch die Lande. So pflichtgetreu, daß man noch heute von einem „Pfundskerl“ spricht. Eine Volksheld der seinen König wohl besser kannte als mancher Höfling. Woraus der Leibkutscher keinen Hehl macht. Einst hat er den König zurecht gewiesen mit den Worten „Majestät gewinnen Sie ihre Schlachten und ich fahre sie sicher durch die Landschaft“ So erfährt man Interessantes, Heiteres und Lustiges aus der Sicht seines treuen Kutschers, ein Mann des Volkes.

Johann Georg Pfund, Leibkutscher seiner Majestät Friedrich II. Seit 2006 führt er im Namen des HBPG in Potsdam Gäste durch Potsdam. Hier stellte sich der Kutscher, der neugierigen Presse (2006)