Barocke Blumensprache

Blumenreiche Verführung

aus der Barocken Blumensprache

"Blumen wissen viel zu sagen, haben manch verborgenen Sinn - und des Herzens reine Liebe war die erste Dichterin.“ Bürger, 1785


Er: „Madame, ein Gänseblümchen nur für Euch!“ Sie:„Nicht doch, ich halte es mit dem Ahorn!

 

Einen Korb bekommen muss nicht das Schlechteste sein. Ein Korb voll Blumen und Früchten offenbarte im 18. Jahrhundert die tiefsten Gefühle! Verbunden mit mehr oder weniger geistreicher Dichtkunst entstand die Sprache der Blumen , welche auch Früchte und Bäume umfasst – eine Sprache geheimer Liebesbotschaften und glühender Verehrung.


Erleben sie wie ein vorgeblicher Meister der Blumensprache, sich um zwei Damen bemüht, die ihm mehr als nur das Wasser reichen können. Irrungen und Wirrungen mit eingeschlossen.
Szenisches Spiel - auch mit Musik und Tanz


Eindrücke (von der Schlössernacht, Botanische Nacht, Schlossfest Friedrichsfelde und andere...)